Katze bricht in Wohnung ein

Im März 2020 gab es Katzennews mit dem Titel Aggressive Katze bricht in Wohnung ein. Weiter hieß es in dem Artikel, dass die Katze nicht nur einbrach, sondern sie auch verwüstete. Zurück blieb ein von Krallen verletzter Bewohner.

Der Vorfall ereignete sich in Appen (Schleswig Holstein).

Die weiße Katze war wohl im Laufe der Nacht in die Wohnung eingebrochen und hatte dann den Tag genutzt, um die Einrichtung zu verwüsten. Dabei hinterließ sie auch Urin auf Sofa, Parkett und Teppich. Darüber hinaus setzte die Katze auch ihre Krallen ein und zerkratzte Sofa, Parkett und Tapeten.

Der Mann versuchte die aggressive Katze einzufangen. Er bekam dabei ihre Krallen an Unterarmen und Händen zu spüren.

Der Bewohner packte am Ende die Katze selbst in einen Karton, um diese bei der Polizei in Pinneberg abzuliefern.

Da die Katze keinen Chip hat (dieser soll der Identifizierung dienen), wurde sie an den Tierschutzverein übergeben. Ein Besitzer hat sich jetzt (wenige Tage nach dem Vorfall) noch nicht gemeldet.

Bei einem solchen Fall helfen Maßnahmen zum Katzen vertreiben leider nichts. Auch Fernhalten wird schwierig, wer mag schon alle Fenster und Türen wie in einem Hochsicherheitstrakt sichern, nur weil Nachbars Katze auf Abwegen geraten wird.

Quelle u.a.: https://www.focus.de/panorama/welt/bad-segeberg-aggressive-katze-bricht-in-wohnung-ein-und-verwuestet-sie-bewohner-verletzt_id_11739133.html

Schreibe einen Kommentar